Antioxidations-Tee

Dieser asiatische Tee hat eine lange Tradition

Grüner Tee schützt vor Krebs und schützt das Herz


Grüner Tee kann durch seine Antioxidantien, das Krebsrisiko reduzieren. Er ist hilfreich bei  Herzkrankheiten und Schlaganfällen, da er den Cholesterin- und Fettstoffwechsel günstig beeinflusst.

Grüner Tee gegen Bluthochdruck


Grüner Tee unterdrückt die Produktion von zuviel Angiotensin, ein Stoff der zu Bluthochdruck führt.

Grüner Tee hilft beim Abnehmen


Da Grüner Tee die Fettverbrennung ankurbelt, wird die Stoffwechselrate auf natürliche Art gesteigert. Grüner Tee schützt vor Fettleibigkeit indem er die Aufnahme von Glukose in Fettzellen begrenzt.


Grüner Tee und gesunde frische Haut


Grüner Tee schützt die Haut vor freien Radikalen, welche Falten und Hautalterung verursachen. Die Alterungsprozesse werden verlangsamt und somit ist Grüner Tee ein hervorragendes Anti-
Aging-Mittel.



Grüner Tee und Arthritis-Schutz und Osteoporose-Prävention


Grüner Tee kann helfen, das Arthritisrisiko zu reduzieren, da er das Knorpelgewebe schützt, indem er entzündliche Enzyme blockiert, die das Knorpelgewebe angreifen können.
Der Fluoridgehalt in grünem Tee hilft, Knochen und Zähne zu stärken. Täglicher Konsum kann dazu beitragen, die Knochendichte zu erhalten.



Grüner Tee gegen Diabetes


Grüner Tee ist hilfreich beim Ausgleich des Fett- und Zuckerstoffwechsels, ein zu steiler Anstieg des Blutzuckerspiegels wird vermieden.

Grüner Tee schützt die Leber


Grüner Tee unterstützt die Neutralisierung der freien Radikale, die in einer verfetteten Leber entstehen.


Grüner Tee beruhigt bei Stress und schützt vor Alzheimer


L-Theanin, eine Aminosäure im grünen Tee, wirkt psychisch ausgleichend und baut Stress und Angst ab. Auch die Gedächtnis-und Konzentrationsleistung wird verbessert. Die Wirkstoffe im grünen Tee vermindern das Acetylcholin im Gehirn. Acetylcholin ist mitverantwortlich beim Verlauf der Erkrankung Alzheimer.



Grüner Tee und Parkinson


Das die Antioxidantien in grünem Tee vor Zellschäden im Gehirn schützen, welche in bestimmten Hirnregionen die Parkinson-Krankheit auslösen können, ist schon bekannt, denn bei an Parkinson erkrankten Teetrinkern besteht eine geringere Wahrscheinlichkeit, dass sich die Symptome verschlechtern.


Grüner Tee und die ein starkes Immunsystem


Polyphenole und Flavonoide aus grünem Tee erhöhen die Abwehrfähigkeit gegen Infektionen.
Eine ideale Synergie ergibt sich mit Vitamin C.


Grüner Tee und Herpes


Grüner Tee wirkt antiviral und erhöht daher die Effektivität einer äusserlichen Interferonbehandlung bei Herpes. Mit einer Kompresse kann grüner Tee zuerst auf der betroffenen Hautfläche angewendet werden, danach kann dann eine spezielle Herpesbehandlung durchgeführt werden.



Grüner Tee für eine gute Mund-und Zahnhygiene


Grüner Tee schützt mit seinen antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften das Zahnfleisch und reduziert die Produktion schädlicher Säuren durch Bakterien.


Grüner Tee und Allergien


Besonders für Allergiker ist der Konsum von Grünem Tee wichtig. Der Stoff EGCG in Grünem Tee hilft, allergische Reaktionen abzuschwächen.
 

Unsere Grüntee-Produkte:

Grüner Tee mit Granatapfel

Himbeer Ketone mit Grüntee

Medizinisches Wissen - neuester Stand - für Sie und Ihren Körper

Zufriedenheitsgarantie-Siegel--VitaminPower

  Aktivieren Sie jetzt Ihre Abwehrkräfte     |      diagnose-krebs.eu    |      sanapendium.com

VitaminPower

eu

Orthomolekulare Ernährung

HÖCHSTE QUALITÄT ZUM FAIREN PREIS  *  ZUFRIEDENHEITSGARANTIE  *   HOCH BIOVERFÜGBAR

Mikronährstoffe-gegen-Krebs-aktuell
sanapendium-Besuchen Sie unsere Website